Details


"Auch der Unglaube ist nur ein Glaube"

Arnold Stadler im Schnittfeld von Theologie und Literaturwissenschaft
1. Aufl.

von: Jan-Heiner Tück, Hans Rüdiger Schwab, Thomas Söding, Arnold Stadler, Andreas Bieringer, Alfred Bodenheimer, Franz Eybl, Mirja Kutzer, Georg Langenhorst, Joachim Negel, Elke Pahud de Mortanges, Gustav Schörghofer

22,00 €

Verlag: Herder, Freiburg
Format: PDF
Veröffentl.: 19.06.2017
ISBN/EAN: 9783451849251
Sprache: deutsch
Anzahl Seiten: 272

Dieses eBook enthält ein Wasserzeichen.

Beschreibungen

Der vorliegende Band geht auf ein interdisziplinäres Wiener Symposium zurück und versammelt Beiträge, die das Werk Arnold Stadlers aus theologischer, literaturwissenschaftlicher und kunsthistorischer Sicht deuten. Es geht ihm um die Frage nach der humanen Relevanz des Gottesthemas. „Auch der Unglaube ist nur ein Glaube“ – hält Stadler den selbstgewissen Zweiflern entgegen und wirft die Frage auf, ob der Mensch sich nicht selbst amputiert, wenn er die Gottesfrage abblendet.
Jan-Heiner Tück, geb. 1967, Dr. theol., Professor für Dogmatik und Dogmengeschichte an der Universität Wien, Schriftleiter der Internationalen Katholischen Zeitschrift COMMUNIO; seit 2000 freier Mitarbeiter bei der Neuen Zürcher Zeitung.