Details

Der Frauenmörder


Der Frauenmörder


Krimis bei Null Papier 1. Aufl.

von: Hugo Bettauer

0,99 €

Verlag: Null Papier Verlag
Format: EPUB
Veröffentl.: 11.08.2014
ISBN/EAN: 9783943466751
Sprache: deutsch
Anzahl Seiten: 119

Dieses eBook erhalten Sie ohne Kopierschutz.

Beschreibungen

In dieser Kriminalgeschichte aus dem Berlin der 20er Jahre verschwinden fünf heiratswillige Frauen auf rätselhafte Weise aus ihren Pensionen und waren nie mehr gesehen. Allein ein blonder Herr scheint das Bindeglied zwischen den Fällen zu sein: Unter der Chiffre "Idylle an der Havel" hat er in einer Zeitung annonciert und so seine Opfer gefunden. Detektiv Krause wird auf den Fall angesetzt und alsbald fündig: Thomas Hartwig, ein erfolgloser Schriftsteller mit Geldsorgen, ist der tatverdächtige Blonde. Er wird als Mörder angeklagt, doch Krause, dessen Bauchgefühl vor voreiligen Schlüssen warnt, ermittelt weiter...

Hugo Bettauer, heute beinahe vergessen, war Anfang des 20. Jahrhunderts ein ebenso unbequemer wie idealistischer Schriftsteller und Journalist. Er schrieb eine Reihe von Romanen, in denen es ihm gelang, brisante gesellschaftliche Themen in Trivialliteratur zu verpacken und so ein breites Publikum zu erreichen. 1924 gründete Hugo Bettauer die Zeitschrift "Er und Sie", in der er die sozialen Bedingungen und die Unterdrückung von Frauen anprangerte und versuchte, ein Forum für alternative Lebensformen zu schaffen. Schon nach der fünften Nummer wurde die Zeitschrift als sittengefährdend beschlagnahmt.

Hugo Bettauer wurde 1925 von einem fanatischen Nationalsozialisten ermordet.

1. Auflage
Umfang: 119 Buchseiten

Null Papier Verlag
Hugo Bettauer (Geb. 18. August 1872 in Baden bei Wien; Gest. 26. März 1925 in Wien; eigentlich Maximilian Hugo Betthauer ), war ein österreichischer Schriftsteller.

Maximilian Hugo Bettauer wurde als Sohn des Börsenmaklers Arnold (Samuel Aron) Bettauer aus Lemberg und dessen Ehefrau Anna geb. Wecker geboren. Sein Mitschüler Karl Kraus galt Zeit seines Lebens auch als sein schärfster Kritiker.

1890 konvertierte Bettauer vom jüdischen zum evangelischen Glauben und änderte seinen Namen von Betthauer in Bettauer.Im selben Jahr ging er als Einjährig-Freiwilliger zu den Kaiserjägern. Der Religionswechsel hängt vermutlich damit zusammen, dass es für jüdische Soldaten ohne Adel kaum möglich war, Karriere zu machen.

Unmittelbar nach dem Krieg arbeitete Bettauer als Korrespondent für New Yorker Zeitungen und startete ein Hilfsprogramm in den USA für die Wiener Bevölkerung.

Hugo Bettauer, heute beinahe vergessen, war ein ebenso unbequemer wie idealistischer Schriftsteller und Journalist. Er schrieb eine Reihe von Romanen, in denen es ihm gelang, brisante gesellschaftliche Themen in Trivialliteratur zu verpacken und so ein breites Publikum zu erreichen. 1924 gründete Hugo Bettauer die Zeitschrift "Er und Sie", in der er die sozialen Bedingungen und die Unterdrückung von Frauen anprangerte und versuchte, ein Forum für alternative Lebensformen zu schaffen. Schon nach der fünften Nummer wurde die Zeitschrift als sittengefährdend beschlagnahmt.

Hugo Bettauer wurde 1925 von einem fanatischen Nationalsozialisten ermordet.

Diese Produkte könnten Sie auch interessieren:

Sherlock Holmes & Co, Folge 34: Das Haus der Verdammten
Sherlock Holmes & Co, Folge 34: Das Haus der Verdammten
von: Markus Duschek, Christian Rudolf, Norbert Langer, Bodo Wolf, Tommi Piper, Daniel Zillmann, Peter Weis, Markus Pfeiffer, Lutz Machensy, Martin Keßler
ZIP ebook
4,99 €
Wayne McLair, Folge 7: Die Feuerteufel
Wayne McLair, Folge 7: Die Feuerteufel
von: Paul Burghardt, Martin Sabel, Felix Würgler, Katja Brügger, Vanida Karun, Michael Gerdes, Tanja Niehoff, Thomas Kramer, Tanya Kahana, Roman Ewert, Robert Kerick
ZIP ebook
4,99 €
Offenbarung 23, Folge 76: Napoleon Bonaparte
Offenbarung 23, Folge 76: Napoleon Bonaparte
von: Catherine Fibonacci, Alex Turrek, Marie Bierstedt, Jens Riewa, Helmut Krauss, Peter Flechtner
ZIP ebook
5,99 €